Der Ablauf des Informationsaustauschs

So läuft die Zusammenarbeit mit dem Gefahrstoff-Backoffice ab:

1. Gefahranalyse

1. Gefahranalyse

Alle von Ihnen gewünschten Halbfertig- und Fertigprodukte gibt Qualisys zunächst in die SUMDAT Datenbank ein. Bei fehlerhaften oder unvollständigen Angaben setzen wir uns mit Ihren Lieferanten in Verbindung, um korrekte Angaben sicherzustellen.

Vielleicht bekommen Sie von uns Hinweise, dass die Einstufung sich verbessert, wenn Sie Rohstoffmengen präziser begrenzen oder wenn Sie bestimmte Stoffe durch andere ersetzen. Nur das Qualisys Gefahrstoff-Backoffice bietet Ihnen diesen zusätzlichen Service.

In vielen Fällen verwalten wir auf Kundenwunsch die konkrete Rezeptur, damit wir proaktiv die Einstufung überwachen können, wenn sich die Rechtslage ändert: Häufig werden zum Beispiel Stoffe neu mit Grenzwerten versehen, und auch durch GHS entstehen zusätzliche Kennzeichnungspflichten.

2. Datenerstellung

2. Datenerstellung

Die Eingabe in das SUMDAT System sichert die bestmögliche Datenqualität:

  • Die Herkunft jedes Datenelementes ist noch nach Jahren nachvollziehbar (Rückverfolgbarkeit nach ISO 9001).
  • Ihre Zubereitungen werden nicht nur von einer Software, sondern auch von Experten eingestuft.
  • Sie erhalten in allen Sprachen und für alle Rechtsräume konsistente Daten.

Ermessensspielräume nutzen wir in Absprache mit Ihnen: Wenn Sie in einem Spezialchemie-Bereich arbeiten und Ihre Kunden große Sachkenntnis besitzen, wollen Sie die Gefahren Ihrer Zubereitungen offen deklarieren, um Produkthaftungsrisiken zu begrenzen. Ähnliches gilt, wenn Sie in die USA exportieren, wo allerdings schon das Bekanntwerden europäischer Daten gegen Ihre Interessen sein kann.

Wenn Sie dagegen mit breiten Konsumentenschichten in Europa zu tun haben und großer Konkurrenz ausgesetzt sind, wollen Sie Produkte mit möglichst wenig deklarationspflichtigen Risiken in Umlauf bringen. Die Richtung legen Sie fest – Entsprechend Ihren Zielen erhalten Sie mit SUMDAT eine legale Darstellung Ihrer Produkte.

3. Information

3. Information

Einmal pro Quartal, bei wichtigen Veränderungen auch häufiger, senden wir Ihnen ein Update mit dem neuesten SUMDAT Desktop und Ihren individuellen Daten auf aktuellstem Stand, aktualisieren bei Bedarf den Gift- und Transportnotruf und laden Daten direkt auf Ihren Server (soweit vereinbart). Diese Daten verteilen Sie auf konventionellem Weg an Ihre Kunden oder wählen die Weitergabe per CD, Email oder Web.

Aktualisierung der Sicherheitsdatenblätter

Ihren Kunden müssen Sie jeweils national gültige Sicherheitsdatenblätter zur Verfügung stellen, und zwar unaufgefordert, kostenlos und jeweils aktuell bis 12 Monate nach der letzten Warenlieferung. Ca. 70% der Sicherheitsdatenblätter ändern sich nach unserer Statistik innerhalb von 12 Monaten (wegen neuer Grenzwerte, Kennzeichnungen, EU-Richtlinien und Transportbestimmungen), so dass der Neuversand von Datenblättern ein regelmäßiger Fall ist.